Munitionsdepot MUNA; Gefahr für WULFEN

Ortsverein

Mehr Arbeitsplätze durch zivile Nutzung des Areals

Das Gelände des Munitionsdepots MUNA wird seit 1933 militärisch genutzt. In der Zeit von 1933 bis 1945 diente es bereits den Nationalsozialisten als Munitionsdepot. Nach Ende des zweiten Weltkrieges gehörte Wulfen zur britischen Besatzungszone. Die Briten nutzten das gesamte Areal ebenfalls militärisch als Munitionsdepot.

Während des Golfkrieges Anfang der 90er Jahre verließen unzählige Munitionstransporte das Gelände der MUNA. Viele Wulfener Bürgerinnen und Bürger erinnern sich mit Angst und Schrecken an die Transporte die Tag und Nacht über die Hervester Straße und die B58 Richtung Kriegsfront rollten.

Bereits 1990 diskutierte der Haupt- und Finanzausschuss des Rates der Stadt Dorsten, auf Antrag der SPD-Fraktion, die mittel- bis langfristige Auflösung des Munitionsdepots. Einstimmig wurde am 16.10.1990 folgender Beschluss gefasst:

“Die Verwaltung wird beauftragt - vor dem Hintergrund des Ab-rüstungsprozesses in Europa -  auf eine mittel- bis langfristige Schließung der militärischen Anlagen in Wulfen hinzuwirken und Konzepte zur friedlichen Nutzung zu entwickeln.“ (161/90   12, 32)

Im Zusammenhang mit der anstehenden Bundeswehrreform (Neues Stationierungskonzept des Bundesministers der Verteidigung) wiederholen wir unsere Forderung sich für eine Auflösung des Standortes MUNA einzusetzen!

Bundesweit wurden in den letzten Jahren Bundeswehrstandorte geschlossen werden. In NRW die Standorte Kerpen und Königswinter.

Im Gegensatz zu vielen anderen Standorten, an denen um den Erhalt oder Verbleib der jeweiligen Einrichtung gerungen wurde,  schlagen wir der Bundesverteidigungsministerin, Frau von der Leyen, die  Schließung des Standortes MUNA ausdrücklich vor.

Ein Areal von ca. 40 ha, mitten in einem Stadtgebiet gelegen, könnte einer zivilen Nutzung zugeführt werden.

Der potenziellen Gefahr die von einem Munitionsdepot, wie das der MUNA, für Leib und Leben eines jeden einzelnen Bürgers, eines jeden einzelnen Kindes ausgeht, muss begegnet werden.

Wir wollen, mitten im Stadtgebiet gelegen, nicht länger das größte Munitionsdepot Deutschlands!

Wir wollen eine friedliche und zivile Nutzung dieses Areals!

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 250828 -

SPD Altwulfen-Deuten Vorstand


Ulrich Guthoff
ulrich.guthoff@VR-web.de

 

Counter

Besucher:250829
Heute:6
Online:1
 

Termine

Termine

 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
fraktion@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Hans-Peter Müller
Landtagsabgeordneter
hans-peter.mueller@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

  Gabriele Preuß
Europaabgeordnete
preuss-europa@email.de